Berufsausbildung für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf

gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit

Infoflyer
Ausbildung für behinderte Menschen mit Förderbedarf
 
Integratives Modell


In der rehaspezifische Ausbildung im integrativen Modell wird der Ausbildungsvertrag zwischen zwischen uns als Bildungsträger und Teilnehmer:in geschlossen.

Wir sind für die Vermittlung der fachpraktischen Inhalte und die Berufsschule ist für die Vermittlung der Fachtheorie zuständig. Durch uns erhalten die Auszubildenden zusätzliche Unterstützung in Form von sozialpädagogischer Begleitung sowie Stütz- und Förderunterricht.
In jedem Ausbildungsjahr werden ergänzend mehrwöchige betriebliche Ausbildungsphasen in einem geeigneten Betrieb der Region absolviert.

Zur Zeit gibt es bei uns folgende Ausbildungsberufe:

  • Fachlagerist:in

  • Fachpraktiker:in Hauswirtschaft

  • Verkäufer:in

Flyer zum Download
Ausbildung für behinderte Menschen mit Förderbedarf
 Kooperatives Modell
 


Die rehaspezifische Ausbildung im kooperativen Modell ist duales Ausbildungssystem, in welchem Jugendliche und junge Menschen die Möglichkeit haben, einen Berufsabschluss u. a. in folgenden Berufsfeldern zu erlangen

  • Bau/Architektur/Vermessung

  • Dienstleistungen sowie Wirtschaft/Verwaltung

  • Metall, Maschinenbau sowie Technik/Technologiefelder

  • Landwirtschaft/Natur/Umwelt

  • Produktion/Fertigung


Der Ausbildungsvertrag wird mit uns geschlossen.
Die Teilnehmer:innen besuchen die für den Beruf vorgesehene Berufsschule, welche für die Vermittlung der fachtheoretischen Kenntnisse zuständig ist.
Die fachpraktische Ausbildung findet in einem ausbildungsberechtigten Kooperationsbetrieb statt.
Die Auszubildenden erhalten durch uns zusätzliche Unterstützung. Diese beinhaltet einerseits die sozialpädagogische Begleitung sowie andererseits den regelmäßigen Stütz- und Förderunterricht, welcher der Verdichtung schulischer Inhalte und langfristig gesehen der Prüfungsvorbereitung dient.

Flyer zum Download